Archiv für Vorstand

Herzliche Einladung zum Traubenball

Am 28. September 2019 ab 20.00 Uhr bietet der Förderverein „Mutter-Anna-Kirche-Sanktanna e.V.“  eine Tanzveranstaltung mit  Benefizcharakter in der Festhalle in 74211 Leingarten, Jahnstraße 11 an. Die Gruppe „Topklang“ , bundesweit bekannt, spielt zum Tanz auf. Die Band wurde 1997 gegründet. Fast alle Bandmitglieder haben Sanktannaer Wurzeln. Unter der Leitung von Johann Kappes bietet die Gruppe stimmungsvolle Musik für Junggebliebene, hat  ein breit gefächertes Repertoire und sorgt bei ihren Auftritten für beste Unterhaltung. Die Veranstaltung wird bewirtet. Gerne verwöhnen wir unsere Gäste mit Banater Bratwurst und Kartoffelsalat  und dem Ertrag der Reben am Fuße des Heuchelbergs. Saalöffnung ist um 19.00 Uhr. Der Eintritt beträgt 15,00 Euro pro Person. Der Erlös des Traubenballs fließt in die Renovierung der katholischen Mutter-Anna-Kirche in Sanktanna/Banat.

Heimattage in Winnenden

Der Landesfestumzug im Rahmen der Heimattage in Winnenden fand am Sonntag, den 8. September statt. 3300 Teilnehmer in 85 Gruppen zogen ab 13.30 Uhr durch die Stadt. Trachtengruppen, Musiker, Peitschenknaller, gar eine historische Hochzeitsgesellschaft gab es zu sehen. Und mit dabei auch eine Gruppe Banater Schwaben. Dieser Umzug war der Höhepunkt der diesjährigen Landesfesttage.

Rückblick Herbstwanderung 2019

Das nennt sich dreifaches Vergnügen: Nach einem erlebnis- und aussichtsreichen Wandertag in unserer Region erfreuten wir uns über frisch gekochtes Kesselfleich bei kühlen Getränken in Bakos Garten, um danach den Wandertag bei Musik, Tanz und guter Laune abzuschließen.

Hier sehen Sie Bilder und hier finden Sie den Bericht von dem schönen Tag. Ein herzliches Dankeschön an Susi und Seppi für die viele Arbeit, das leckere Kesselfleisch und die Bereitstellung ihres Gartens, an das Kowatschierer Trio Hasi, Helmuth und Robert für die nette Unterhaltung sowie an Dietmar und Helmuth, unsere unermüdlichen Fotografen.

Sommerfest der Tanzgruppe

Zu einem Grillfest haben sich die Mitglieder der Tanzgruppe unseres Kreisverbandes am Sonntag, den 28. Juli 2019 getroffen. Anbei eine Zusammenfassung dieses kurzweiligen Tages mit ein paar Fotos.

Vorwanderung zum Schauberg unterm Kreuz

In der Region Neckarsulm stehen uns viele abwechslungsreiche Wanderungen zur Auswahl. Eine davon hat unser Vorstandsmitglied Susi Bako für die Herbstwanderung unseres Kreisverbandes am 1. September 2019 ausgesucht.
Eine Vorwanderung der besonderen Art absolvierten am Sonntag, den 21. Juli 2019 mehrere Vorstandsmitglieder und Mitglieder der Tanzgruppe. Unser Ziel hieß Zum Schauberg unterm Kreuz in Dahenfeld. Die eher flach verlaufende Tour durch Wiesen und Wald führt uns vom Parkplatz am Friedhof in Neckarsulm über einen Wald-Lehrpfad nach Dahenfeld. Am Dahnfelder Kreuz wurden wir mit einer tollen Aussicht belohnt. Unser Rückweg erfolgte auf dem Lärchenweg über die Kirschenbacher Steige runter zur Blockhütte, wo uns der Regen überraschte. Nach einer kurzen Verschnaufpause – und der Regen ließ auch schnell nach – wanderten wir über den Dahenfelder Weg zu Bakos in den Garten. Einen kurzen Abstecher machten wir vorher noch zu einem Rehgehege. Im Garten war Grillmeister Oli schon aktiv und wir konnten uns mit Gegrillten und bei kühlen Getränken stärken. Der Nachmittag verlief bei Kaffee und Kuchen sehr lustig. Unter anderem wurde auch getestet, welche Frauen noch in die Kinderrutsche passen. Oder wer noch eine Räuberleiter machen kann. Danke an die Gastgeber Susi und Seppi Bako mit Schwiegersohn Oliver für die vorbildliche Bewirtung und die viele Vorleistungen. Hier ein paar Fotos von dem schönen Tag.
An alle Wanderleute, die mit uns am 1. September wandern möchten sei jetzt schon verraten: Die rund 11 Km Wanderroute lohnt sich aus vielen Gründen. Die Strecke ist relativ leicht zu laufen, da sie meist auf breiten, naturnahen Pfaden geschieht und kann auch mit Kindern gegangen werden, zumal der Lehrpfad viele Lehrtafeln zur Ansicht bietet. Verführerisch wird aber der Ausklang der Wanderung in Bakos Garten bei frischem Kesselfleisch und Getränken aller Art sein.

Einladung zum Blasmusikkonzert

Wanderwochenende im Nordschwarzwald

Ein erlebnisreiches Wanderwochenende hatten 36 Wanderer angeführt von Werner Klumpp am 6. und 7. Juli 2019. Die technischen Probleme sind nun erledigt und die Fotos finden Sie hier und den Bericht dazu gibt es hier.

Neue Kapitel unseres Zeitzeugenprojekts sind online! – NACH DER HEIMAT

Nach dem Abschnitt zu den Erinnerungen aus der Kindheit von Katharina Frank, der Verschleppung und dem Aufenthalt in Russland, folgt nun der Abschnitt zur abenteuerlichen Heimreise quer durch halb Europa zurück ins Banat. Die freudige Nachricht der Entlassung kam wie ein Segen, doch war damit nicht alles getan. Meine Ur-Großmutter durfte mit einer Gruppe an Frauen das Lager verlassen, mittlerweile nach über fünf Jahren wurden nach und nach Gefangene wieder frei gelassen. Die rumänische Regierung hatte noch die ersten Transporte mit Zurückkehrenden angenommen, danach aber weitere Rückführungen abgelehnt. Katharina Frank und die anderen Frauen wurden in Zugwaggons aus Russland gebracht, aber bei einem ersten Stopp in Brestlitovski in Weißrussland und kurz vor der polnischen Grenze wurde den Frauen klar, dass es nicht nach Hause ins Banat ging. Man brachte sie nach Deutschland, beziehungsweise in die russische Zone, welche die spätere DDR werden sollte. Zunächst aufgenommen in Frankfurt Oder blieben die Frauen den Winter über dort, machten sich aber im Frühjahr auf die beschwerliche Reise durch Deutschland in den Süden. Es galt zunächst die Zonen-Grenzen zu überqueren und dort nicht von Soldaten aufgegriffen zu werden. Weitere Schwierigkeiten stellten die Grenzen zu Österreich und Ungarn dar, schließlich auch diejenige nach Rumänien. Die Frauen schlugen sich durch, so gut wie es ging, bettelten, bekamen Geschenke, wurden von Schleusern betrogen und beim Diebstahl von Brennholz erwischt. Es ging ums Überleben, aber vor allem ging es darum, die Familie und Geliebten wieder zu sehen. Es ging Nach der Heimat.

Oben: Zwei weitere empfehlenswerte Zeitzeugenberichte von Magdalena Ehrenreich und Kathi & Josef Krettler. (Zusendung von Katle Hehn, dies waren ihre Tanten)
Unten: Auf den beiden Fotos sieht man den Großvater von Katle Hehn vor und nach der Verschleppung.

Auf unserer interaktiven Karte ist die Strecke der Verschleppung von Rumänien nach Russland in rot eingezeichnet, der Weg der Rückwanderung ist in lila markiert. Zu den einzelnen Kapiteln finden sich entsprechend entlang der Route Marker mit Links zu den einzelnen Artikeln. Die einzelnen Kapitel sind wieder als Audiopodcast und in verschriftlicher Form verfügbar. Von der Zeit der Verschleppung bestehen kaum Fotografien und auch nur wenige genaue Informationen. Die Aufnahmen in den folgenden Kapiteln sind aus den Alben und Sammlungen meiner Familie und Verwandten, auch haben andere Banater Materialien zugesendet. Die meisten Motive beziehen sich in diesem Abschnitt nicht auf die Erzählung, sondern sind alte Aufnahmen aus dem Banat vor und nach den Kriegsjahren. Ein großer Dank geht an Katle Hehn, für ihre Zusendungen. Leser können uns gerne selbst alte Fotos zuschicken, wir veröffentlichen diese mit Namensangaben und Quelle hier in der Chronik oder auf unserer gerade entstehenden Historischen Foto Gallerie. Diese können an fotos@banater-schwaben-heilbronn.de geschickt werden.

 


FOLGENDE KAPITEL SIND BISHER ERSCHIENEN:

Herzliche Einladung

Gottesdienst zum Pfingstmontag

Am Pfingstmontag, dem 10. Juni 2019 übertrug  ARD einen ökumenischen Gottesdienst live von der Bundesgartenschau in Heilbronn. Dieser stand unter dem Motto „Wasser wirkt Wunder“ und wurde von der evangelischen „BUGA“-Beauftragten, der Heilbronner Pfarrerin Esther Sauer sowie dem stellvertretenden Dekan der Katholischen Kirche, Pfarrer Roland Rossnagel geleitet. Mehrere Banater Schwaben wohnten dem Gottesdienst bei.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Komponistin und christlichen Pop-Sängerin Judy Bailey mit Band sowie dem Heilbronner Bläserensemble unter der Leitung von Martin Schönfeld.

https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL2tpcmNobGljaGUgc2VuZHVuZ2VuL2Q3MjQzNDNkLWU3OWEtNDAxNS1hODBhLTlkYzNmNGRkNWFjNA/gottesdienst