Demokratische Mittagspause auf dem Stuttgarter Schlossplatz

Am kommenden Dienstag (23. Mai), dem Jahrestag des Grundgesetzes, werden in acht Städten in Baden-Württemberg mehrere Tausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einer öffentlichen Mittagspause erwartet. Unter dem Motto „Farbe bekennen“ ruft ein breites Bündnis aus Kirchen, Religionsgemeinschaften, Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretungen, Bildungseinrichtungen, Verbänden, Räten und Organisationen zur Demonstration für Demokratie und eine offene Gesellschaft auf. Einer der Aktionsorte ist ab 11.55 Uhr der Stuttgarter Schlossplatz.

„Demokratie braucht engagierte Demokratinnen und Demokraten“, sagt der Rottenburger Ordinariatsrat und Initiator der Aktion, Joachim Drumm. Nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsident sei ihm bewusst geworden, dass das eigentlich Unmögliche mittlerweile möglich geworden sein. „Wir dürfen nicht zuschauen und damit Gefahr laufen, auf demokratischem Weg in undemokratische Strukturen hinein zu schlittern“, betont der Theologe und Leiter der Hauptabteilung Kirche und Gesellschaft in der Diözese. Aus diesem Grund wolle das Bündnis mit der Aktion „Farbe bekennen“ ein deutliches Zeichen setzen und mit der öffentlichen Mittagspause gleichzeitig eine Möglichkeit schaffen, die oft schweigende Mehrheit sichtbar und vernehmbar werden zu lassen.

Ähnliche Veranstaltungen unter dem Motto „Farbe bekennen“ finden zeitgleich              in Aalen, Heilbronn, Ulm, Karlsruhe, Mannheim, Ravensburg und Singen statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.