Lesung mit dem Schriftsteller Balthasar Waitz aus Temeswar

Am 29. November wird eine der wichigsten literarischen Stimmen der im Banat lebenden Deutschen, Balthasar Waitz, in München lesen.

Einen Tag später, am 30. November, wird Balthasar Waitz im Donauschwäbischen Zentralmuseum in Ulm lesen.

Balthasar Waitz, geb. 1950 in Nitzkydorf, Rumänien, Studium der Germanistik und Rumänistik an der Universität Temeswar, 1974–1979 Deutschlehrer am Industrielyzeum Nr. 1 in Reschitza, 1979–1990 Redakteur der Neuen Banater Zeitung; Anfang der 1980er Jahre Mitglied im Adam-Müller-Guttenbrunn-Literaturkreis (gegründet vom Chefredakteur der Neuen Banater Zeitung Nikolaus Berwanger, der im Frühjahr 1989 verstarb), nach 1990 Mitglied des Literaturkreises Stafette (Nachfolger des Adam-Müller-Guttenbrunn-Literaturkreises); nach 1989/1990 als Redakteur der Zeitschrift Neue Literatur und anschließend des Neuen Wegs (1991–1992) in Bukarest tätig, 1993 Rückkehr nach Temeswar, wo er sich bis 2006 als freischaffender Schriftsteller und Publizist betätigte, seit 2006 Redakteur der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien (Redaktionsbüro Temeswar); 2011 Auszeichnung mit dem Berwanger-Preis für Banater deutsche Autoren, seit 2011 Mitglied des Exil-PEN, 2015 Sonderpreis der Jury von der Filiale des Rumänischen Schriftstellerverbandes Temeswar für den Lyrikband mit schwalben am hut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.