Archiv für Allgemein

Zum Muttertag

Das Coronavirus bestimmt noch immer unseren Alltag. Dadurch hat das vergangene Jahr allen Mamas Extremes abverlangt: Homeoffice und Homeschooling, Arbeit und Haushalt zu managen und dabei an allen Fronten gleichzeitig zu ackern ist weder einfach, noch leicht.

Auch wenn ein einziger Tag zur Ehrung der Mutterschaft sicher nicht ausreicht, ist der heutige Muttertag ein schöner Anlass um Liebe, Respekt und Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen. Auch auf der Vereinsebene.

Ein herzliches und inniges DANKESCHÖN an alle Mütter für alles Liebe und Gute!

Ostergrüße

Wir wünschen allen Besuchern unserer Homepage ein frohes Osterfest!

HOG-Tagung online

Der Monat März war immer der Monat unseres traditionellen HOG-Treffens im Donauschwabenhaus in Frankenthal gewesen. Begegnung, Vermittlung, Austausch waren die bestimmenden Konstanten dieses Treffens. Nachdem die Tagung im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt werden mussten, hofften wir auf ein Treffen in diesem Jahr – vergeblich.
Damit wir uns wenigstens online treffen und austauschen können, hat der Bundesvorstand der Landsmannschaft der Banater Schwaben die Vorsitzenden der Heimatortsgemeinschaften, der Landes- und Kreisverbände, zu einer Online-Tagung am Samstag, 20. März 2021 eingeladen.
Als Vertreter unseres Kreisverband nahm ich – Anton Michels – online an der Tagung teil. Die Tagung fand in zwei Blöcken von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr statt.
 Ablauf der Tagung:
10:00 bis 12:00 Uhr: Zur aktuellen Situation der Landsmannschaft. Aktuelle Schwerpunkte, zukünftige Anliegen / Peter-Dietmar Leber, Bundesvorsitzender
Allgemeine Aussprache.
14:00 bis 16:00 Uhr:
Friedhof und Friedhofspflege im Heimatort. Fallbeispiele, Projekte, Optionen / Anita Maurer, HOG-Sprecherin
Heimatortsgemeinschaften stellen sich vor: Tschawosch / Gerhard Dick, HOG-Vorsitzender
Allgemeine Aussprache.

Bericht in der Heilbronner Stimme

Bei der Geschäftsführerin Katharina Hell aus Leingarten laufen die Fäden des Fördervereins Mutter-Anna-Kirche zusammen.

Am Freitag, den 19. März 2021 kam in der Heilbronner Stimme ein Bericht von Herrn Josef Staudinger über den Förderverein der Mutter-Anna-Kirche Sanktanna. Angehängt der Zeitungsbericht zum Nachlesen.

Einladung

Liebe Freunde, liebe Fans, 💙💙

Es ist wieder soweit!! 🥳🥳

am Samstag den 13.03.2021 um 20:00 Uhr, gehen wir wieder über unseren YouTube Kanal im Rahmen des Brauchtumsseminars der DBJT live und singen und spielen für Euch. 🎤

Wenn ihr Zeit und Lust habt, könnt ihr gerne mit einschalten und das Tanzbein schwingen.

https://www.youtube.com/channel/UC5Y7Yc1DjrpW5cai-C7O-Lg

Wir freuen uns auf Euch!

Bianca und Patrick 🎺🎤🎹

Frank Dupree Trio – live im SWR2

Hier eine Info von Richard Zacharias (stammt aus Groß-Jetscha):

Liebe Freunde, wir alle vermissen Konzerte. Die einen möchten wieder Musik hören, die anderen warten darauf, zurück auf die Bühne zu kommen, um zu spielen. Am Samstag Abend spielen wir, das *Frank* *Dupree* *Trio* live aus dem SWR2-Studio ein Konzertabend mit Klassik und Jazz. Genießt unsere Musik von Gershwin, Ravel, Debussy, Ellington und Kapustin von zuhause aus. Jetzt heißt es durchhalten und uns über die kleinen Dinge freuen, wie ein Abend vor dem Radio

Heute Abend, 20.03 Uhr auf SWR2 „Weiterspielen“ https://www.swr.de/swr2/musik-klassik/weiterspielen-neue-konzertreihe-des-swr-100.html
Wer Lust hat, kann ja heute Abend mal bei SWR 2 reinhören, wenn Frank dort spielt

Neues Jahr

Zum Jahresende


Ein schwieriges Jahr neigt sich dem Ende zu. Ein Jahr, in dem fast alles vom Corona-Virus überschattet war. Unser Zusammenleben ist gründlich aus den Fugen geraten und das Jahr 2020 wird uns vor allem durch die vielen Absagen von kulturellen, sportlichen und sozialen Veranstaltungen in Erinnerung bleiben. In unserem Kreisverband durften wir keine einzige Veranstaltung durchführen. Die Sehnsucht nach Sicherheit, nach Geborgenheit, nach vertrauten und lieb gewordenen Ereignissen und Ritualen ist ganz besonders groß geworden. Wir tragen Masken, um uns und unsere Mitmenschen zu schützen und wir sind verunsichert, wie wir Freunde und Bekannte bei einem Wiedersehen begrüßen dürfen. Führen und diese ungewöhnlichen Umgehensweisen etwa zu einem neuen Miteinander, einem besseren Verständnis füreinander? Ganz gewiss sind wir in diesem Jahr nachdenklicher geworden. Und nun richtet sich unser Blick auf das neue Jahr 2021. Mit ein wenig Glaube an das Morgen und Hoffnung in die Zukunft wünschen die Gestalter der Homepage unseres Kreisverbandes – Günther, Helmuth und Toni – für das kommende Jahr Gesundheit, Glück und viel Erfolg.



Weihnachtsgrüße

Unsere Weihnachtsfeier

Die Weihnachtsfeier unseres Kreisverbandes gehörte seit Jahren zu den Veranstaltungen, die das Vereinsleben mitprägten. Und nicht zufällig wurde sie stets am 3. Adventsonntag abgehalten. Denn der dritte Advent – Gaudete – ruft Christen in der Liturgie des Gottesdienstes auf zur  Freude. Viele unter uns stocken bestimmt beim Lesen meiner Zeilen. Denn die Wirklichkeit unserer jetzigen Zeit ist von allem anderen, aber nicht von Freude geprägt. Gute Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und anderen Lebensbereichen sucht man vergebens in diesen Tagen des Advents. Auch bei unseren Mitgliedern. Denn unser Vereinsleben ist total heruntergefahren.
Und trotzdem gibt e noch so Vieles, über das wir uns freuen und dankbar sein können! Auch wenn in diesem Jahr alles anders ist, so lasst uns trotzdem diesen 3. Advent bei weihnachtlicher Musik, Kerzenschein und Ritualen in abgewandter Form zu einem besonderen Sonntag machen. Die Besinnuung und die Vorfreude auf Weihnachten sollen in diesem besonderen Jahr im Vordergrund stehen. „Und der Friede Gottes, der alles Verstehen übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken in der Gemeinschaft mit Christus Jesus bewahren.“ (Phil 4,4-7)

Hier ein paar Erinnerungen an letzte Weihnachtsfeiern.