Erinnerungen an Zuhause

Das in 2017 von Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten mit einem neuen Album entzündete Feuer brannte am Samstag, den 24. März 2018 weiter. Denn die aktuelle Tournee „Das ­Feuer brennt weiter“ der Egerländer Musikanten führte die Musiker nach Heilbronn, wo sich in der Festhalle Harmonie rund 1000 Zuhörer, darunter viele Banater Schwaben einfanden, um die beliebten Tonkünstler live zu erleben.

Mit einem Medley der schönsten Egerländer-Evergreens, gesungen von dem erfolgreichen Duo Katharina Praher und Nick Loris, begann das Ensemble das musikalische Feuerwerk. Und der Name der Heilbronner Festhalle war an diesem Abend Programm: Die Egerländer Musikanten spielten Schunkellieder, beliebte Evergreens sowie neue Stücke aus ihrer aktuellen CD. Unter der schwungvollen Leitung ihres Chefs und Solisten Ernst Hutter liefen die Musiker zur Höchstform auf. 19 Vollblutmusiker, Solisten und Sänger präsentierten ihren Fans Walzerstücke, spritzige Polkas,­ flotte Märsche und boten den Freunden böhmi­scher Blasmusik ein mitreißendes Konzert.

Im Ensemble spielen auch sechs Banater mit. Namentlich erwähnt wurden während des Programms Hans Kanszner, der zwei Lieder aus der aktuellen CD komponierte. Eines dieser schönen Stücke heißt „Erinnerungen an Zuhause“ und wurde uns an diesem Abend präsentiert. Der zweite Banater Musiker ist Nick Loris, der Solist, der den Walzer „Am großen Brunnen“ schrieb. Als das Lied am Abend vorgetragen wurde, sah man im Hintergrund den bekannten Prinz-Eugen-Brunnen aus Jahrmarkt. Franz Tröster, dem Heilbronner Publikum von so manchen Tanzabend in unserem Kreisverband in guter Erinnerung geblieben, durfte seine kräftigen Lungen unter Beweis stellen und eine Kerze aus großer Entfernung ausblasen. Das Ganze war aber nur ein cleverer, humorvoller Trick und brachte das Publikum herzhaft zum Lachen. Die drei weiteren Banater Künstler sind Helmut Kaszner, Oswald Windrich und Toni Hollich. Letzterer spielte mit seiner Band „Die Rosenkavaliere“ mehrmals in Heilbronn zum Silvesterball auf.

Durchs Programm führte der bekannte Radiomann vom SWR4, Edi Graf, der zu den kompetentesten Fachleuten in Sachen Blasmusik gehört. Er unterhielt nicht nur mit Geschichten und Witzen zwischen den Musikblöcken das Publikum sondern brillierte auch mit seinem Wissen über Jahrmarkt und Geschichte beim Ankündigen der Lieder unserer Jahrmarkter Landsleute.

Die „Egerländer Musikanten“ waren bei den Banater Schwaben wohl das bekannteste und beliebteste Blasorchester. Die Liebe zur Musik hat diese Musiker immer begleitet und motiviert, schöne Momente auf der Bühne sowie beim Zuhörer erleben lassen. Vor uns standen lauter Meister ihres Fachs, die ihre Instrumente in allen Lagen beherrschen. Sie stillten gekonnt zu dieser wunderschönen Feierlichkeit durch gefühlvolle Klänge die Sehnsucht nach Musik und Heimat. „Erinnerungen an Zuhause“, der Walzer von Hans Kaszner hatte an diesem Abend eine ganz besondere Wirkung.

Toni Michels