Ein lieber Gruß in die besinnliche Zeit

Pressemitteilung des Bundes der Vertriebenen

 

Kulturelles Erbe der Vertriebenen ist Thema im Koalitionsvertrag

 

 

Zur Vorstellung des Koalitionsvertrages von SPD, Bündnis 90 / Die Grünen und FDP erklärt BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius:

Kulturelles Erbe Thema im Koalitionsvertrag – BdV-Pressemitteilung

Autorin Herta Müller mit dem Jacob-Grimm-Preis ausgezeichnet

Die Schriftstellerin Herta Müller hat den diesjährigen Jacob Grimm Preis Deutsche Sprache erhalten. Die aus dem Banat stammende Autorin ist die erste Literaturnobelpreisträgerin in der Reihe der Preisträger:

 

Einladung

Dank an die Fans

 

 

 

Vielen ❤-lichen Dank für EURE große Unterstützung!

 

 

 

 

 

Mit EUCH zusammen haben wir es geschafft: den Einzug ins Finale der Sommerhitparade 2021 😊

Danke für EURE zahlreichen Anrufe !! 😊

Wir schaffen das zusammen, denn zusammen sind wir unschlagbar 😊

Wir drücken EUCH !! 💙💙

Eure

Bianca und Patrick von

BdV hat neues Präsidium

Am gestrigen 27. August 2021 wurde auf der Bundesversammlung des Bundes der Vertriebenen in Berlin ein neues Präsidium gewählt.

Dabei wurde der bisherige Präsident, Dr. Bernd Fabritius MdB, mit hervorragenden 94,5 Prozent der Delegiertenstimmen wieder­gewählt. Fabritius, der aus Siebenbürgen stammt und auch Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten ist, tritt damit seine vierte Amtszeit an.

Zu Vizepräsidenten wurden gewählt: Stephan Grigat, Raimund Haser MdL, Christian Knauer, Stephan Mayer MdB, Egon Primas und Johann Thießen.

Zu weiteren Präsidialmitgliedern wurden gewählt:

Rita Hagl-Kehl MdB, Milan Horáček, Steffen Hörtler, Siegbert Ortmann, Brunhilde Reitmeier-Zwick und Editha Westmann MdL.

Die Präsidentin des Frauenverbandes im BdV, Dr. Maria Werthan, gehört kraft Amtes dem Präsidium an.

Auch zukünftig wird Arbeit und Zusammensetzung des Präsidiums somit die Vielfalt des Gesamtverbandes widerspiegeln. Außerdem ist erneut deutlich geworden, dass Erinnerungs- und Verantwortungs­transfer innerverbandlich bereits gelungen sind.

Aufbruchstimmung ging vom Arbeitsbericht des Präsidenten aus, der sich gemeinsam mit den Delegierten freute, dass unter Einhaltung sämtlicher Corona-Auflagen Begegnung und Austausch der Delegierten nun „beim dritten Anlauf endlich wieder möglich“ sei.

Einen der inhaltlichen Schwerpunkte setzte Dr. Fabritius im Hinblick auf die bevorstehende Bundestagswahl. So gelte es für jede demokratische Partei, die Anliegen der deutschen Heimatvertriebenen, Flüchtlinge, Aussiedler und Spätaussiedler sowie der deutschen Minderheiten in den Heimatgebieten in ihre politische Arbeit einzubeziehen. Hierzu fasste die Bundesversammlung einstimmig eine Entschließung.

 

Buchvorstellung

Einladung zum Konzert

Am Sonntag, den 25. Juli 2021 findet ab 15 Uhr eine weitere Veranstaltung der erfolgreichen Blasmusikkonzerte in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Donauschwäbische Blasmusik e.V. vor dem Neuen Schloss in Stuttgart statt. Auf der Bühne des Stuttgarter Schloss-Pavillons steht die Original Donauschwäbische Blaskapelle aus Pforzheim unter der Leitung von Franz Weinhardt. Die Moderation übernimmt der bekannte Musikexperte Norbert Merkle aus Reutlingen. Der Eintritt ist frei.

Die Teilnehmer werden gebeten, die Mindestabstände einzuhalten. Sitzmöglichkeiten gibt es im Schlosspark oder Sie reservieren sich Plätze beim dortigen „CafeHerz“. Ferner bitten wir bei größerer Ansammlung das Tragen einer Schutzmaske. Der Landesverband Baden-Württemberg der Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V. lädt alle Landsleute und Blasmusikliebhaber herzlichst zu diesem Platzkonzert in Stuttgart ein und freut sich auf die Begegnung mit vielen Bekannten und Landsleuten.

Der Landesverband.

Thomas Strobl ist Landesbeauftragten für Spätaussiedler

Innenminister Thomas Strobl ist erneut zum Landesbeauftragten für Spätaussiedler ernannt worden und nimmt auch in seiner Pressemitteilung Bezug auf die Patenschaft des Landes BW für die Landsmannschaft der Banater Schwaben.

Dies ist eine sehr erfreuliche Nachricht für unseren Verband.

Anbei die Pressemitteilung des Ministeriums des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg.

Zum Muttertag

Das Coronavirus bestimmt noch immer unseren Alltag. Dadurch hat das vergangene Jahr allen Mamas Extremes abverlangt: Homeoffice und Homeschooling, Arbeit und Haushalt zu managen und dabei an allen Fronten gleichzeitig zu ackern ist weder einfach, noch leicht.

Auch wenn ein einziger Tag zur Ehrung der Mutterschaft sicher nicht ausreicht, ist der heutige Muttertag ein schöner Anlass um Liebe, Respekt und Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen. Auch auf der Vereinsebene.

Ein herzliches und inniges DANKESCHÖN an alle Mütter für alles Liebe und Gute!